Eine Informationsveranstaltung für Interessierte und Betroffene

Wer sie noch nicht kannte, kennt sie jetzt – die GEMA hat Schlagzeilen gemacht, seit sie im April einen neuen Tarif im Bundesanzeiger veröffentlicht hat. Künftig sollen Tarife vereinheitlicht und gleichzeitig kleinere und vorwiegend nicht-kommerzielle Veranstaltungen entlastet und größere Veranstaltungen (Diskotheken etc.) stärker belastet werden. Über die Angemessenheit der neuen Tarife entscheidet die unabhängige Schiedsstelle des Deutschen Patent- und Markenamtes im Frühjahr 2013. Viele Betroffene beklagen jetzt, dass die neuen Tarife zu untragbar hohen Kosten führen würden und sehen die Zukunft ihrer Veranstaltungen bedroht. In diesem Streit kochen die Emotionen hoch und es ist bereits viel Porzellan zerschlagen worden. Die Debatte muss dringend sachlicher geführt werden. Vielleicht lassen sich dann auch einige Missverständnisse aufklären. Denn über eines sind sich beide Seiten doch einig: Musik hat ihren Wert und soll angemessen bezahlt werden. Gleichzeitig darf es aber auch nicht zu unzumutbaren wirtschaftlichen Belastungen der Veranstalter kommen. Am 14. November wollen wir der Schlacht in den Feuilletons ein Informationsgespräch gegenüberstellen.

Vertreter der GEMA werden direkt mit der Darmstädter Vereins-, Club- und Kulturszene über die Auswirkungen der Tarifänderungen sprechen.

Welche Kosten habe ich in Zukunft tatsächlich für meine Veranstaltungen zu erwarten?
Ist das letzte Wort in den Verhandlungen schon gesprochen?
Wie kann ich Einfluss nehmen, so dass meine Situation in den Tarifen berücksichtigt wird?

Für das Podium konnten wir gewinnen:

  • Jürgen Baier, GEMA Bezirksdirektion Nürnberg
  • Frank Bröckl, GEMA Bezirksdirektion Wiesbaden
  • Klaus Bossert, Clubs am Main (angefragt)
  • Frank Heckel, Filmkomponist
  • Prof. Matthias Raue, Filmakademie Baden-Württemberg
  • Klaus Unkelbach, Clubs am Main

Alle Interessierten und Betroffenen sind herzlich eingeladen, teilzunehmen, ihre Situation darzustellen und Fragen direkt an die Vertreter der GEMA zu richten!

Montag, den 19. November, um 19.00 Uhr
im Club Travolta, Brönnerstraße 17, 60313 Frankfurt

Zur besseren Planung bitten wir um Ihre Rückmeldung bis zum 16. November 2012 per Fax an 06151 / 788 168 oder per Mail an kultur@siebel-spd.de

20121119_Einladung_GEMA-Veranstaltung

Veröffentlicht in Veranstaltungen